Posts Tagged ‘zerebrale Nekrose’

h1

Flamewar der Woche

8 Februar, 2009

In Newsgroups ist es allgemein üblich, den eigenen Namen und nicht irgendeine fiktive Abkürzung zu benutzen. Tut man das nicht, wird man auch gerne schon mal von den anderen Newsgroupnutzern dezent darauf hin gewiesen. In diesem Zusammenhang fand ich heute folgende Unterhaltung im Netz.

Du hast deine übliche ‚Sag-mir-deinen-Namen‘- Anpisserei vergessen, [Name bekannt]. Was ist nur los mit dir? BSE oder Senilität?

Für eines hast du meine Hochachtung: Ich habe selten jemanden gesehen, der so schonungslos wie du seinen Geisteszustand öffentlich macht. Diesen Mut hat wirklich kaum einer.

An Tagen wie diesen wünsche ich mir die gute alte Zeit zurück, in der die Internetnutzung teuer war, und nicht für jedermann verfügbar.

Ein Hollix Posting

Advertisements
h1

Fremdschämen

13 August, 2008

Man lese diesen Artikel und stelle sich folgende Frage:
Was ist peinlicher: Die Beschwerdemail, die Antwort oder dass alles kommentiert ins Netz zu stellen?
Ich bin mir nicht sicher, aber zumindest steht es 2:1 für Herrn Glaser.

Manche Leute haben es ja echt nötig.


ein bugpit-posting

h1

Phishing für Dummies

3 Juli, 2008

Es gibt immer wieder Menschen mit bösen Absichten, die ihr Talent missbrauchen um Phishing E-Mails zu entwerfen. Falsche Nachrichten, die aber E-Mails von Firmen und Banken so täuschend echt nachahmen, dass sie auf den ersten Blick echt erscheinen. Alles in allem ein bekanntes Problem unserer Zeit.

Dass es aber auch ein seriöses Unternehmen schafft, eine E-Mail zu versenden, die man für eine phishing E-Mail halten muss, war mir neu. Aber man lernt ja ständig dazu, so wie heute.

Die E-Mail enthält nirgendwo aufgeführt, was denn nun letztendlich Vertragsgegenstand war. Habe ich ein Auto gekauft? Eine Waschmaschine oder nuklear betriebene Kriegsschiffe? Nicht die Spur von Informationen.

Ich werde auch nirgendwo namentlich erwähnt. Was höchst sonderbar ist, da die Ware an mich angeblich schon versendet wurde. Meine Adresse, oder meinen Namen, die ja bekannt sein sollten, finde ich nirgens.

„Benötigen Sie eine Rechnung?
Der Ausdruck ist über den folgenden Link möglich:“

http://xxx.xxx.xxx.xxx/pbwdata/invoice.aspx“

Also bitte! Geht es schlimmer? Niemand mit klarem Verstand würde auf eine URL mit einer IP-Adresse klicken! Mein email-Programm warnt mich sogar ausdrücklich davor es zu tun! Aber hier ist es kein böser Wille, sondern viel mehr ein noch nicht vollständig implementiertes e-commerce System.

Aber es kommt noch mehr. „dann Ihre E-Mail-Anschrift und Ihre Rechnungsnummer eingeben“ Warum beides? Die Rechnung sollte untrennbar mit meiner E-Mail Adresse verbunden sein. Jeder der auch nur ein weing Verständnis von Datenbanken hat weiss, dass diese Eingabe unnötig ist. Von der Rechnungsnummer kann man immer die Käuferdaten ermitteln.

Klickt man dann auf den Link findet, sich doch auch keinerlei Informationen über den Anbieter. Kein Firmenname, keine Daten, von einem Impressum ganz zu schweigen.

Ich möchte es noch mal explizit erwähnen. Diese E-Mail ist echt und es ist keine phishing E-Mail. Diese „Rechung“ ist berechtigt, denn ich habe bei dem Absender tatsächlich einen Artikel (über amazon.de) gekauft. Objektiv betrachtet ist das ganze für einen Kunden ein untragbarer Zustand. Natürlich habe ich den Absender über diesen Misstand informiert, habe aber bisher keine Antwort erhalten.

ein hollix-posting

h1

Warum ich die FDP so sehr hasse

12 Oktober, 2007

Es ist ja nicht so, dass ich jedem, der es nicht hören will, meine politischen Ansichten um die Ohren hauen würde – obwohl, besser wäre es wahrscheinlich.

Trotzdem, sollte es mal zufällig zum Thema werden, weil z.B. grade wieder mal Wahlen stattfinden, gelingt es mir fast nie, meinen tief empfundenen Ekel zu unterdrücken.

Weil durch heftige Rückenschmerzen zu jeder sinnvollen Tätigkeit unfähig und weil sich das Verfassungsgericht grade mit dem Online-Durchsuchungsgesetz in NRW (Justizministerium in FDP-Hand) beschäftigt, fühlte ich mich inspiriert, mal in mich zu gehen.

Denn seien wir mal ehrlich, was macht diese Partei einzigartig?
Der hohe Anteil an Vorbestraften? – Nein, da hält die CSU locker mit.

Die unfassbare Lächerlichkeit ihres Bundesvorsitzenden? – In der letzten Zeit mal einen Blick auf unsere Kanzlerin geworfen? Nein, dass ist es auch nicht.

Die totale Kompetenzfreiheit? – Schön wäre es.

Die Klientel-Politik? – Hm, fast. Aber macht das die Neue Linke nicht auch?



Nein, es ist ihre – ich nenne es mal in Ermangelung eines besseren Begriffs – Schleimigkeit.

Ein konkretes Beispiel: Bis vor wenigen Monaten war ich immer der Ansicht, die FDP stünde für Freiheit, Selbstbestimmung und ausdrücklich gegen staatliche Überwachung. Aber leider nur so lange, bis es opportun ist, genau das Gegenteil zu beschliessen. Super, das nenne ich Verlässlichkeit.
Aber warum rege ich mich über so ein Lappalie wie diese kleine Grundgesetzverletzung auf?


Genau darauf bin ich nun gekommen, es liegt an einem Kindheitstrauma!

Die Älteren werden sich vielleicht erinnern, vor der langen, lähmenden Regierungszeit des Dr. Kohl hatten wir einen Bundeskanzler namens Helmut Schmidt. Für meine kindliche Seele musste ein Staatsoberhaupt genau so sein: Weltmännisch, elegant und kompetent. Auch wenn ich in späteren Jahren darauf kam, dass er nicht wirklich für in meinen Augen gute Politik stand, stellte der Wechsel zu Dr. Kohl einen furchtbaren Niveauverlust dar. Und wem hatten wir das zu verdanken? – Der FDP, die mittels Misstrauensvotum Neuwahlen erzwang.

Und wer hat die entsprechende Abstimmung live im Radio mitgehört? Ich.
Meine Erinnerungen sind sehr deutlich und lebhaft, und ich weiss noch, dass ich dachte „Diese Schweine!“

Und das ist der Grund, warum ich die FDP so sehr hasse.



ein bugpit-posting