Posts Tagged ‘Windows’

h1

Evernote

29 Mai, 2008

Die folgende Passage bestehen aus Teilen eines Maildialogs zwischen mir und hollix. Thema ist das Programm Evernote.
Das Programm ist noch Beta, kostenlos und läuft auf Mac, Windows und Windows Mobile 5.
Zumindest das Demo-Video sollte man sich angeschaut haben.

hollix: du bist doch jetzt schon eine ganz Weile evernote Nutzer, oder?
kannst du nicht mal was darüber bloggen?

Ich: Meinst Du das interessiert irgendjemand? Schließlich konnte ich nicht mal ein Mitglied der Usergruppe auch nur zum Ausprobieren motivieren.

hollix: also ich habe das jetzt installiert!

Ich: Das bringt bei dem Programm aber erstmal nicht viel.

hollix: ich bin mir auch noch nicht im Klaren, wo der Nutzen für mich ist. Bisher habe ich keine Funktion gefunden, die ich nicht mit google docs oder tada-list machen kann.

Ich: Die bieten eine Schrifterkennung? Oder ein Bookmarklet? Oder eine eMail-Adresse, an die Clips geschickt werden können?
Aber wie Du siehst, sind diese Features scheinbar nur für mich interessant.

hollix: bisher offensichtlich schon.
kann mich nicht erinnern mir, so was schon mal gewünscht zu haben

Ich: Siehst Du.
Und aus dem Grunde will ich darüber auch nicht bloggen.

(Willst Du mir ernsthaft erzählen, Du hast noch nie Teile einer Webseite in eine Notiz verwandeln wollen? Erstaunlich.)

hollix: für gewöhnlich speichere ich dann die URL

Ich: Und wie genau verschlagwortest Du oder machst die irgendwie durchsuchbar?
Wieviele URLs liegen aktuell auf Deinem Desktop und was ist, wenn Du eine dieser URLs brauchst, aber an einem anderen Rechner sitzt?

hollix: für URLs, die man vielleicht länger braucht gibts http://del.icio.us

Ich: Das ist aber sehr unpraktisch. Ich habe z.B. ein halbes Dutzend Tips aus macosxhints in Evernote. Wie würdest Du das in del.icio.us organisieren?
Dadurch wird das doch total aufgebläht und die URLs sehen faktisch alle gleich aus.
Ich kann wenigstens den Inhalt durchsuchen und den Link zum Originalartikel merkt sich Evernote automatisch mit.
Aber es kommt noch schlimmer: Was machst Du bei macfixit? Da verschwinden die Artikel nach einiger Zeit in den geschützten Mitgliederbereich.

hollix: das ist natürlich ein Killerargument!

Ich: Ich sehe Evernote quasi als Wissensdatenbank, die man aber auch mit kurzlebigen Notizen füllen kann.
Es hat bei mir auch ein paar Tage gebraucht, bis sich bei mir eine neue Routine ausgebildet hat, aber jetzt will ich es nicht mehr missen. Und ich bin sicher, die Nützlichkeit steigt mit der Gebrauchsdauer deutlich an.

hollix: dann frag mich in einem Monat noch mal

Ich: Das werd ich machen.
Installier aber a.j.F. das Bookmarklet und den Evernote Clipper. Sonst ist es etwas zäh, Daten ins Programm zu bekommen.

hollix: Den Webclipper sehe ich als Download, aber bookmarklet?

Ich: Das Bookmarklet findet sich auf der Download-Seite. Suche nach „Clip to Evernote“.
Der Evernote-Clipper kommt mit dem Programm und muss (glaub ich zumindest) in den Einstellungen lediglich aktiviert werden.

hollix: ich schau mal


ein bugpit-posting

Advertisements
h1

Mac OS X für jeden PC

6 März, 2008

„Mac OS X auf jedem PC“ Mit diesen Worten wirbt die aktuelle Ausgabe der „PC Praxis“ Zeitschrift auf dem Cover. Vermutet man hier allerdings eine Installationsanleitung wie OS X auf einem handelsüblichen PC installiert werden kann, wird man bitter entäuscht. Diese Thema wird nur in einem winzigen Artikel erwähnt, vielmehr geht es in der „PC Praxis“ um eine Software, die Windows wie OS X aussehen lässt.

Was aber nützt es Windows das Erscheinungsbild von OS X aufzuzwingen? Wo ist der Mehrwert? Windows verhält sich in vielen Dingen ganz anders als das Apple Betriebssystem. Würde man mich vor ein XP im OS X Gewand setzten, würde ich bestimmt sehr schnell verrückt werden! Wer länger mit OS X arbeitet, wird sich schnell an einige Funktionen und Tastenkürzel gewöhnen, die es so in Windows XP oder Vista nicht gibt. Dazu kommen natürlich noch die Programme für den OS X Alltag: Spaces, Expose, Quicklook und Time Machine sind nur Bordmittel. Der aufgekärte Mac User wird kaum ohne Growl und Quicksilver leben wollen und damit seine „User Experience“ abrunden.

Zugegeben, OS X ist elegant, aber wie in jeder Beziehung ist Aussehen nicht alles und selbst wenn Sie es wirklich schaffen Ihr Windows wie OS X aussehen zu lassen, bedeutet es bei weitem nicht, dass Sie auch dieses Betriebssystem haben. „Mac OS X für jeden PC“ also irreführende Werbung? Ich meine ja. Nicht ungewöhnliche allerdings für Computerzeitschiften der unteren Preisklasse.
cover220.php.gif

ein hollix posting

h1

Hab ich jetzt einen Schatten?

26 Oktober, 2007

Ich bin ja nun schon seit vielen Monaten Besitzer einer Windows Vista Home Pro Version. Trotzdem schafft es dieses Betriebssystem immer noch, mich zu überraschen, so wie letzte Woche, als der Dienst für Volumenschattenkopien plötzlich abstürzte. Das Sonderbare dabei ist aber, dass ich diesen Dienst gar nicht haben dürfte. Denn Volumenschattenkopien gibt es erst ab der Buisness Version, wie mir folgende Webseite bestätigte:

http://www.microsoft.com/germany/windows/products/windowsvista/features/details/shadowcopy.mspx

Darauf hin habe ich mich in meiner Verwirrung an eine Microsoft Newsgroup gewannt, wo ich folgende Antwort bekam:

„Meines Wissens nach gibt es Volumenschattenkopien auch in HP – aber kein
Interface, um den Dienst zum Zurücksetzen auf die vorherigen Dateiversionen
zu nutzen.“

Das ist wirklich ein Betriebssystem das begeistert! Einen Dienst, der läuft obwohl, ich ihn nicht nutzen kann und der dann auch noch abstürzt, obwohl er ja eigentlich gar nicht da sein sollte.

ein hollix Posting