Posts Tagged ‘vista’

h1

Hab ich jetzt einen Schatten?

26 Oktober, 2007

Ich bin ja nun schon seit vielen Monaten Besitzer einer Windows Vista Home Pro Version. Trotzdem schafft es dieses Betriebssystem immer noch, mich zu überraschen, so wie letzte Woche, als der Dienst für Volumenschattenkopien plötzlich abstürzte. Das Sonderbare dabei ist aber, dass ich diesen Dienst gar nicht haben dürfte. Denn Volumenschattenkopien gibt es erst ab der Buisness Version, wie mir folgende Webseite bestätigte:

http://www.microsoft.com/germany/windows/products/windowsvista/features/details/shadowcopy.mspx

Darauf hin habe ich mich in meiner Verwirrung an eine Microsoft Newsgroup gewannt, wo ich folgende Antwort bekam:

„Meines Wissens nach gibt es Volumenschattenkopien auch in HP – aber kein
Interface, um den Dienst zum Zurücksetzen auf die vorherigen Dateiversionen
zu nutzen.“

Das ist wirklich ein Betriebssystem das begeistert! Einen Dienst, der läuft obwohl, ich ihn nicht nutzen kann und der dann auch noch abstürzt, obwohl er ja eigentlich gar nicht da sein sollte.

ein hollix Posting

Advertisements
h1

Sofort beenden

8 Oktober, 2007

Die Gründe, warum ein Programm abstürzen kann, sind wahrscheinlich so verschieden wie es Sterne im Universum gibt. Deshalb ist eine der wichtigsten Funktionen, die ein Betriebssystem bieten muss, die Möglichkeit eine blockierte Anwendung oder einen Prozess zu beenden. Diese Notbremse muss funktionieren, selbst wenn nichts anderes mehr geht! Das ist mein persönlicher Anspruch und der ist sicher nicht unbegründet oder unvernünftig.
Wer aber schon mal Begegnung mit dem Taskmanager in Window gemacht hat, wird sicher bestätigen, dass zuvor genannte Funktion reines Wunschdenken ist. Oftmals verwehrt sich eine Anwendung auch mehrfachen Abbruchaufforderungen. Das Programm will und will sich nicht beenden.
Diese Erfahrung habe ich bisher auf vielen Windows Rechner gemacht. Zuhause oder auf der Arbeit, vollkommen unabhängig von der Hardware.
Wer nun meint unter Windows Vista wäre alles leichter geworden, wird auch hier eines Besseren belehrt. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis der Taskmanager überhaupt erscheint. Ich habe das heute morgen mal genau untersucht. Bei einem frisch hochgefahrenen Windows Vista dauert es 12 Sekunden nachdem ich Strg+Alt+Enf gedrückt habe, bist das Auswahlfenster für den Taskmanager erscheint.
An dem Verhalten widerspenstiger Programme hat sich hingegen nichts geändert, es ist weiterhin eine Qual. Oft wähle ich den einfacheren Weg, indem ich den Rechner kurzerhand ausschalte.
Unter Mac OS X gibt es diese Problem allerdings nicht. Will ich ein Programm sofort beenden, endet es sofort. Schluss! Aus! Feierabend!
Danke.

ein hollix Posting