h1

Drew Karpyshyn : Rule of Two

16 Januar, 2009

Wenn ich ein Buch im englischen Original lese, kann das normalerweise nur zwei Gründe haben. Es handelt sich um ein Fachbuch oder um einen Roman dessen Übersetzung ich nicht abwarten kann. Bei „Rule of Two “ ist das zweite der Fall, handelt es sich doch um die Fortsetzung des Buches „Path of Destruction“ das ich auch schon rezensiert habe.

Ja, dies ist ein Star Wars Buch, sollte man nicht verschweigen. Wenn Sie diese Tatsache nicht abschreckt, sondern neugierig macht, dann sollten sie dieses Buch lesen. Und Path of Destruction natürlich auch. Am besten vorher!
In diesem Buch geht es ausnahmsweise nicht um Jedi Ritter, die kommen zwar auch vor, sind aber bei weitem nicht die Hauptpersonen und haben eher tragische Schicksale. Handlungsträger diese Romanes sind die Sith, die bösen Gegenspieler der Jedi. Und gerade das macht das Buch so überaus interessant. Vielleicht sind es aber auch nur die Verlockungen der dunklen Seite, ich zumindest konnte mich sehr gut in die Charaktere herein versetzten.

Rule of Two erreicht nicht ganz die Qualitäten seines Vorgängers. Wie alle Bücher diese Art scheitert es daran, dass man die Figuren inzwischen kennt und ihr Verhalten vorraus ahnen kann. Trotzdem bleibt dieses Buch eine gelungen Fortsetzung, die sich nahtlos an Path of Destruction anschließt.

Leider habe ich mir mit diesem Posting mal wieder viel zu viel Zeit gelassen, denn inzwischen gibt es auch eine deutsche Übersetzung dieses Buches das, wenig überraschend „Die Regel der Zwei“ heisst. Wie auch bei Path of Destruction ist die deutsche Fassung doppelt so groß und doppelt so teuer. Für die Zukunft habe ich mir deshalb fest vorgenommen, mehr englische Star Wars Bücher zu lesen.

ein hollix posting

51obK0lhbqL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_AA240_SH20_OU03_.jpg

Advertisements

One comment

  1. ich habe heute zufällig eine Meldung gelesen über den Autor von Star Trek:
    Der Schöpfer von Star Trek und seine Ehefrau verbringen die Ewigkeit im Weltraum. Im nächsten Jahr wird die Spezialfirma Celestis die Asche von Gene Roddenberry und Majel Barrett in der Erdumlaufbahn ausbringen, in Erfüllung ihres letzten Willens. (Quelle it.LingoStudy.de Rampenlicht)



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: