h1

Review : iPod Touch

8 April, 2008

Wenn man über die Anschaffung eines iPod Touch nachdenkt, sollte man sich unbedingt eines vor Augen führen: Dieses Gerät ist kein PDA und auch kein Kleincomputer, es ist nur ein MP3 Player mit Extras. Natürlich überzeugt der iPod Touch durch viele Funktionen und seine Bedienung, seine Hauptaufgabe bleibt Musik, und auch Videos abzuspielen. Dies Arbeit macht er sehr gut und auf viele verschiedene Arten. Die aus iTunes bekannte Cover-Flow Darstellung findet sich auf den iPod Touch ebenso wie herkömmliche Listen nach Album oder Interpret sortiert.

Die Bedienung des Gerätes ist unglaublich und ich kann jedem nur nahelegen, es selbst mal auszuprobieren. Es gibt genügend Geschäfte, in denen man einen iPod Touch oder ein iPhone testen kann, und dies sollte man tun auch, wenn man am Kauf eines solchen Geräts keine Interesse hat. es Ist eine einmalige Erfahrung!

Das intergrierte WLAN funktioniert sehr gut. Ob Internet Sharing über den heimischen iMac oder ein freies WLAN in der Kaffeebar, immer findet der iPod Touch Netze sehr schnell und verbindet sich zuverlässig. Trotz des doch recht kleinen Displays und dem Fehlen einen physikalischen Tastatur, ist das Surfen in Internet einfach und macht Spaß. Hier wurde wirklich Intelligenz verbaut, denn der Safari Browser erkennt automatisch Spalten und Textblöcke in einer Webseite, so dass man diese durch antippen passgenau vergrößert bekommt.

Die virtuelle Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, das sollte man nicht verschweigen. Aber mit ein wenig Übung klappt es ganz gut und eine eMail ist schnell geschrieben. Das integrierte Wörtebuch trägt seinen Teil dazu bei.

Vor einigen Monaten hat T-Online versprochen, an allen Ihren Hotspots die Benutzung des Wetter und Aktien Widgets zu ermöglichen und sie haben dieses Versprechen eingehalten. Auch die Benutzung der Google-Maps ist möglich, ohne dass man den kostenbehafteten Dienst des Hotspots in Anspruch nehmen muss. Eine Lokalisierung über den Hotspot ist mir bei meinem Versuch allerdings nicht gelungen.

Obwohl der iPod Touch, im Gegensatz zum iPhone, keinen Lautsprecher besitzt, hat er dennoch einen Wecker. Wird man aber davon wach? Ja, der eingebaute Pieper erzeugt Geräusche, die an eine zu aufdringliche Mücke erinnern und auch die schönsten Träume beenden. Ich habe das mehrfach getestet. Ob man auf diese Art auch an Termine erinnert werden kann, während man das Gerät in der Jackentasche trägt, wage ich allerdings sehr zu bezweifeln.

Eine Fähigkeit, die ich vor dem Kauf sehr unterschätzt habe, ist die Möglichkeit Fotos anzuzeigen. In der heutigen Zeit, wo überwiegend digital fotografiert wird, hat man immer ein Problem seinen Freunden und Verwannten Bilder zu zeigen. Selten hat man einen Computer dabei und oft möchte man auch nicht alle Bilder auf Papier entwickeln. Diese Lücke schließt der iPod Touch perfekt. Problemlos kann man iPhoto Archive auf den iPod Touch synchronisieren und hat auf diese Art die Bilder vom letzten Betriebsausflug immer dabei.

Über iTunes lässt sich auch fast alles andere vom heimischen Mac (oder Windows-PC) übertragen. Musik und Videos, Termine und Adressen. Was ich bisher nicht geschafft habe, und was ich sehr schade finde, ist Notizen zu synchronisieren. Diese Funktion fehlt mir doch sehr. Außerdem kann man eMail und Browserbookmarks übertragen, was ich bisher nicht gemacht habe.

Ich mag meinen iPod Touch. Ich liege abends um Bett und lese Nachrichten oder sehe Podcasts. Dinge, für dich ich mir tagsüber viel zu wenig Zeit nehme.

ein hollix posting

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: